2. Preis für «Erne-Areal»

Beim Wettbewerb für die Wohnüberbauung «Erne-Areal» im luzernischen Richensee wird unser Projekt mit dem 2. Rang ausgezeichnet.

“Die Architektur ist subtil und gekonnt ausformuliert. Die Materialisierung ist aus dem Ort entwickelt. Die beiden Mehrfamilienhäuser sind als Holzbauten konzipiert und haben eine Aussenhaut aus Schindeln, was eine direkte Bezugnahme zu den Bestandesbauten darstellt. Demgegenüber werden die Reihenhausbauten als Massivbauten vorgeschlagen, welche mit einer einfachen Holzschalung verkleidet sind. Auch wegen der typischen Dachform ruft die Grossform aus der Ferne Assoziationen zu einem landwirtschaftlichen Gehöft hervor.”
Auszug aus dem Jurybericht